Logbuch für’s Aquarium


Das Hobby Aquaristik hat unbestreitbar den Vorteil, dass alle Tätigkeiten, außer der Fütterung, in zeitlichen mehr oder weniger großen Abständen zu tun sind. Das führt aber auch dazu, einige Tätigkeiten zeitlich nicht mehr genau einordnen zu können. Ich habe mir seit ein paar Jahren, genauer seit 2001 angewöhnt, ein Logbuch zu führen, um die wichtigsten Dinge zu kommentieren.

Tätigkeiten, die eine längere Spanne dulden, können so zeitlich nachvollzogen werden. Neben der Reinigung der Filter (alle drei Monate) dem Auswechseln der Neonröhren (jährlich), Neubefüllung der CO2 Anlage (ca. alle drei Monate), dokumentiere ich auch den Neuerwerb von Fischen und Pflanzen, Neukauf von Zubehör usw, usf.

Der Vorteil einer Dokumentation ist eine gewisse Regelmäßigkeit bei den Pflegearbeiten. Zusätzlich dient das Logbuch wie ein Checkheft zur Erinnerung an zeitlich versetzte notwendige Arbeiten, die sonst gerne vergessen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.